Tipps & Tricks zur Garten Neugestaltung 1
Tipps & Tricks zur Garten Neugestaltung 7

Eine Neu- und Umgestaltung des Gartens muss gut geplant sein. Doch was muss man beachten? Diese Schritte sollten Sie dabei berücksichtigen.

Ein Garten hinter dem Haus ist ein wunderbarer Rückzugsort. Wenn im Frühjahr und Sommer alles blüht, das Summen der Bienen und Hummeln die Luft erfüllt und Sträucher und Blumen in allen Farben scheinen, kann der Alltag vergessen werden.

Zudem dient ein Garten nicht nur der Entspannung. Nicht nur Blumen werden in vielen Gärten, angepflanzt, auch Obst und Gemüse findet darin seinen Platz. Der Anbau von eigenen Nahrungsmitteln ist nicht nur ein Highlight, es ist auch ein neuer Trend!

Doch wie wird ein neuer Garten angelegt? Der folgende Beitrag gibt dazu nützliche Tipps und Hinweise, worauf Garten-Neulinge unbedingt achten sollten, wenn ein neues Blumen- und Gemüseparadies angelegt wird.   

Frühzeitige Planung bei Neugestaltung des Gartens

Bevor konkrete Maßnahmen zur Umgestaltung des Gartens in Angriff genommen werden, sollten Sie sich ausreichend Zeit für das Brainstorming nehmen.

Eine frühzeitige Planung ist für die Neugestaltung unerlässlich. Grundsätzlich gibt es keine Regeln bei der Gestaltung. Sollten Sie Ihren Garten allerdings in einer Kleingartenanlage haben, müssen Sie sich an die dortigen Normen und Standards halten, beispielsweise darf die Laube eine Maximalgröße nicht überschreiten. Außerdem dürfen Sie in einer Anlage in Ihrem Garten nicht wohnen.

Diese und weitere Regelungen finden Sie im Bundeskleingartengesetz (BKLeinG).

Befindet sich der Garten allerdings auf Ihrem eigenen Grundstück, haben Sie mehr Planungsfreiheit. Allerdings gibt es auch hier einige Regeln, die Sie beachten müssen, z.B. die Höhe einer Hecke. Als Begrenzung zum Nachbarn darf sie einen Abstand von 50 Zentimeter haben und maximal 2 Meter hoch sein.

Informationen darüber, welche Regeln und Gesetzte in Puncto Garten eingehalten werden müssen, finden Sie im Garten- und Nachbarschaftsrecht, welches von den einzelnen Bundesländern geregelt wird.

Bei der individuellen Gartengestaltung gibt es allerdings keine Regeln. Sie dürfen pflanzen und anbauen, was Sie möchten.

Gemüsebeete im Garten anlegen

Garten abmessen

Wenn Sie die Planungen abgeschlossen haben und wissen, wie der Garten aussehen soll, müssen Sie in einem nächsten Schritt den Garten abmessen. Darüber hinaus sollten Bäume und Teiche mit in den Planungsprozess einbezogen werden und dafür entsprechend Platz einkalkulieren.

Sollte es in Ihrem Garten bereits einen Teich geben, der trockengelegt werden muss, ist es ratsam, damit so schnell wie möglich zu beginnen. Die Erde benötigt eine gewisse Zeit, bis sie vollständig trocken ist und so lange kann an dieser Stelle nur schwer gearbeitet werden.

Anfertigung einer Garten-Skizze

Neben der entsprechenden Planung und der Abmessung ist die Skizze des Gartens bei der Neugestaltung unerlässlich. Diese ist nicht nur dann hilfreich, wenn Sie den Garten in Eigenregie umgestalten möchten, sondern auch, wenn Sie einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb mit dem Anlagen Ihres neuen Gartens beauftragen.

Der Vorteil dieser Skizzen ist, dass der Platz eines jeden Elementes genau bestimmt wird und dementsprechend auch eingekauft werden kann.

Mittlerweile gibt es spezielle Software, mit denen der neue Garten am Computer gestaltet werden kann. Mit Hilfe von 3D-Anschauungen kann ein virtueller Rundgang durch den neuen Garten erstellt werden.

Allerdings setzen solche Programme einiges Fachwissen voraus und werden daher meistens im Zuge von Firmen erstellt, die mit der neuen Anlegung eines Gartens beauftragt werden.

Planung des neuen Gartens

Auf die Materialien kommt es an

Im Zuge der Planungen und Skizzenanfertigung, sollte genau überlegt werden, wie viele Blumenbeete, Gemüsebeete und Obstbäume angelegt werden sollen. Möchten Sie vielleicht auch eine Terrasse oder kleine „Ruhe-Oasen“ einbauen?

In einem nächsten Schritt entscheiden Sie sich für die Materialien, die für den Garten verwendet werden sollen. Es gibt verschiedene Steine und Holzarten, die verwendet werden können.

Um sich hier inspirieren zu lassen, gibt es im Buchhandel tolle Bildbände von Gärten aus aller Welt und natürlich bietet das Internet eine Hülle an Informationen und Bildern, von denen man sich ebenfalls inspirieren lassen kann.

Zudem sollte klar sein, ob ein Teich oder ein Swimmingpool das Gartenbild abrunden soll. Darüber hinaus sind Überlegungen in Bezug auf die Gartenwege und die Terrasse notwendig.

Bevorzugen Sie lieber eine gepflasterte Terrasse oder eine aus Holz. Zudem ist die Frage nach dem Gartenweg wichtig. Sollen es Holz- oder Steinplatten sein?

Wichtig: Wenn Kinder im Haushalt sind, müssen Teiche und Poole ausreichend gesichert sein. Außerdem ist es ratsam, Gemüsebeete einzuzäunen, damit beim Spielen nicht versehentlich drauf getreten wird.

Beginn der Realisierung – Der perfekte Zeitpunkt zur Gartengestaltung

Wenn Sie alle vorhergenannten Schritte durchgegangen sind und die Planung abgeschlossen ist, können Sie mit der Realisierung der Gartengestaltung beginnen.

Empfehlenswert ist es, dies in der Zeit von April bis Oktober zu tun. In dieser Zeit sind die Temperaturen und die Bodenbeschaffenheit am besten. Darüber hinaus können Sie innerhalb dieser Monate den Rasen und die Blumen sähen.

Bei Blumen, Sträuchern und Nutzpflanzen haben Sie die freie Wahl. Daneben bereichern kleine Statuen das Bild eines Gartens. Das Gleiche gilt für Springbrunnen oder Pavillons. Bei der Gestaltung sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die passenden Gartenmöbel für den neuen Garten

Die passenden Gartenmöbel

Wenn die Gestaltung des Gartens abgeschlossen ist, benötigen Sie die passenden Gartenmöbel. Neben Ihrem persönlichen Geschmack sollten Sie bei der Auswahl der passenden Möbel auf Funktionalität sowie auf die Beschaffenheit achten.

Entscheiden Sie sich für Möbel aus Holz, sollten Sie in den Wintermonaten die Möglichkeiten haben, die Gartenmöbel einzulagern. Wenn Sie eine Terrasse haben, können Sie die Möbel dort unterstellen.

So sind die Möbel vor der Witterung geschützt und sie nehmen keinen Schaden. Echtholzmöbel sollten Sie in regelmäßigen Abständen lackieren und witterungsbeständig machen.

Gartenmöbel aus Edelstahl eignen sich hervorragend. Sie gelten als witterungsbeständig und sind ganzjährig geeignet. Darüber hinaus sind Gartenmöbel aus Edelstahl ein Klassiker und eignen sich für jeden Garten. Außerdem verleihen diese Möbel – bevorzugt in weiß – dem Garten eine spezielle Note.

Fachbetrieb für die Umgestaltung des Gartens

Obwohl die Umgestaltung des Gartens in Eigenregie durchgeführt werden kann, sollte bei größeren Arbeiten ein Fachbetrieb damit beauftragt werden.  Garten- und Landschaftsbaubetriebe sind Unternehmen, die dem Handwerk nahestehen.

Die Betriebe verfügen nicht nur über das technische Know-how sowie über Gestaltungskenntnisse. Sie stehen Ihnen beratend zur Seite, wenn es um die Auswahl der Pflanzen geht und welche rechtlichen Dinge zu beachten sind.

Bevor Sie sich für einen Garten- und Landschaftsbau entscheiden, sollten Sie sich mehrere Angebote einholen. Anhand der eingeholten Kostenvoranschläge können Sie die Preise miteinander vergleichen.

Dabei ist der Günstigste nicht immer der beste und der schlechteste Betrieb. Das Gleiche gilt auch für das teuerste Unternehmen.

Fazit

Der Garten ist Hobby und Rückzugsort für die Seele zugleich. Aus diesem Grund sollten Sie die Gestaltung nicht vorschnell, sondern mit Bedacht angehen. Wenn es fünf bis zehn Jahre nach dem Anlegen blüht und grünt, werden Sie sich an der Pracht erfreuen.

Wichtig ist es darüber hinaus, nicht alle Dinge in Eigenregie vorzunehmen, sondern große Arbeiten einem professionellen Fachbetrieb zu überlassen.

Dazu gehört beispielsweise das Pflastern eines Steinweges oder das Bauen eines Pools. Egal ob Wildwuchs, japanischer oder englischer Art. Die Geschmäcker bei Gärten sind vielseitig und bunt. Genau wie die Gärten selbst.

Tipps & Tricks zur Garten Neugestaltung 2

renosys
Author: renosys