Smart Home

Spricht man von einem Smart Home, so meint man eine Technologie, welche das Kommunizieren unterschiedlicher Geräte, zum Beispiel Fernseher oder Lampen miteinander ermöglicht. Die einzelnen Elemente lassen sich per App oder Sprachbefehl steuern. Mit all diesen Innovationen entstehen aber auch Fragen: Was ist Smart Living im Detail? Was lässt sich dies alles steuern? Und ganz wichtig: Wie viel kostet die Verwandlung in ein Smart Home? Anbei ein paar Erläuterungen, welche dir helfen, das Thema besser zu verstehen.

Was ist Smart Home?

Spricht man von einem „Smart-Home“, so redet man von einem modernen Zuhause, welches unterschiedliche Automationsverfahren zur Verbindung von technischen Geräten aller Art ermöglicht. Man hört hierzu auch Begriffe wie Smart Living, eHome oder connected Home.

Wie funktioniert ein Smart Home? 

Damit das eHome reibungslos funktioniert, sind folgende Aspekte besonders zu berücksichtigen:

Produkte müssen kompatibel sein und über einen gleichen Funkstandard (z. B. Bluetooth oder W-Lan) verfügen, um sich untereinander zu „verstehen“. Auf diese Weise sind automatische Abläufe realisierbar.

Steuerung: Am besten hat man verschiedene vernetzte Geräte von einem Hersteller und eine passende Steuerungszentrale + Hersteller App. Vorsicht: Benutzt man viele unterschiedliche Hersteller Geräte, so benötigt man oft eine App pro Gerät.

Automation: Haushaltsgeräte erkennen durch Sensoren bestimmte Umweltverhältnisse und informieren das Bedienelement bzw. die Zentrale. Man nennt dieses Element z.B. auch Bridge, Gateway oder Basis. Nach der Sensormessung werden die entsprechenden Handlungen ausgeführt.

Die Vorteile von Smart-Home

  • Anstrengende Routine-Tätigkeiten werden automatisiert
  • Die Gesundheit im Blick – Gesundheitswerte und Zusammenhänge sind einfach überschaubar z.B. der Zusammenhang zwischen Sport und den Ergebnissen auf der Waage
  • Perfektes Entertainment Erlebnis – Die Wunsch-Einstellungen für den gemeinsamen Fernsehabend werden einfach und zentral gesteuert
  • Top Sicherheit durch Smart Home – Sind alle Türen wirklich zu? Dies lässt sich in einem guten Smart Home per App überprüfen. Vernetzte Alarmanlagen bieten hohe Sicherheit und sind preislich überschaubar.

Geringerer Energieverbrauch

Bei einer smarten Heizungs- und Lichtsteuerung gibt es die Option, durch eine smarte Vernetzung Energie zu sparen. Beispielsweise reagieren Fußbodenheizungen sowie WLAN-Thermostate intelligent auf die äußeren Sensoren. Wichtig sind Einflüsse wie Helligkeit, Temperatur oder Bewegungen um übermäßigen Energieverbrauch zu vermeiden.

Automatisiert aber immer anpassungsfähig

Ein Großteil funktioniert bei der Hausautomation von alleine und so müssen sich Smart Home Nutzer weniger Gedanken über Haushaltsroutinen machen. Sollte eine Abweichung von den gewünschten Einstellungen nötig sein, z. B. weil ein Bewohner plötzlich früher oder später Zuhause ankommt, so gibt es immer Möglichkeiten sämtliche Funktionen anzupassen, beispielsweise per

  • Sprachassistent
  • Tablet oder Smartphone
  • Touchdisplay 

Faustregel zur Installation

In der Regel ist eine Vernetzung der Smart Geräte via Funk auch für Laien realisierbar. Eine Verschaltung über Stromkabel sollte jedoch ausschließlich von Fachpersonal durchgeführt werden.

Was sind die Kosten für ein Smart-Home?

Grundsätzlich können die Kosten stark variieren. Jedoch möchten wir eine grobe Preisvorstellung geben. Es gibt hier natürlich Unterschiede und es kommt darauf an, ob man nur ein wenig Smart Home möchte oder ob man sein Haus rundum damit ausstatten möchte.

  • Kabelgebundene Systeme sind in der Regel kostenintensiver als Funkbasierte Systeme
  • Einsteiger Pakete gibt es schon zwischen 200 und 500 €
  • Bei einem kabelgebundenen System muss man mit etwa 5000 € rechnen
  • Es gibt auch wesentlich teurere Lösungen