Kuechenrenovierung mit System

Die Küche wird in den meisten Haushalten am meisten genutzt. In diesem Raum wird gearbeitet und gelebt. Oftmals trifft sich hier mehrmals am Tag die ganze Familie um zusammen zu essen und Zeit miteinander zu verbringen.

Wird in der Küche auch viel und regelmäßig gekocht und/oder gebacken, so hinterlässt das auch seine Spuren. Insbesondere dann, wenn man auch viel Zeit in einem Raum verbringt, soll er auch schön und gemütlich sein aber im Falle der Küche auch seinen Zweck erfüllen.

Schlüsselfertig renovieren – die Küche nicht vergessen!

Im Zuge von Renovierungsarbeiten, ist die Küche der Raum eines Hauses der in Deutschland am häufigsten erneuert wird. Insbesondere dann, wenn Sie eine schlüsselfertige Renovierung planen, kann es sinnvoll sein, gleich die Küche mitzumachen.

Die umfassende Renovierung der Küche ist eine gute Gelegenheit, Veränderungen vorzunehmen, die Sie sich schon lange wünschen. Sie lassen sich oft mit wenig Aufwand durchführen.

Wichtig ist jedoch eine gute Planung, damit die Renovierung möglichst reibungslos abläuft und Sie die Räume bald wieder wie gewohnt nutzen können.

Die Küchenrenovierung: Planung & Gestaltung

Die Renovierung der Küche ist nicht nur mit dem Kauf einer neuen Einbauküche verbunden.

Macht es Ihnen nichts aus, bauliche Veränderungen vorzunehmen, stehen Ihnen hierbei alle Möglichkeiten offen.

So kann zum Beispiel die Spüle einen anderen Platz bekommen oder Sie lassen sich eine schicke Kochinsel einbauen. Sowohl die Wasserleitungen als auch die Stromanschlüsse verlegt Ihnen ein Fachmann innerhalb kurzer Zeit.

Wo genau die neuen Anschlüsse liegen müssen, ist auf dem Installationsplan ersichtlich, den Sie vom Küchenstudio bekommen, in dem Sie Ihre neue Einbauküche bestellen.

Sie brauchen den Plan daher nur an einen Installateur beziehungsweise einen Elektriker weiterzugeben, um den Raum für den Einbau der neuen Küche vorzubereiten.

Denken Sie hierbei auch an eine ausreichend große Anzahl Steckdosen für Geräte wie die Kaffeemaschine, den Toaster und den Wasserkocher.

Möglicherweise kommen nach der Renovierung noch weitere hinzu, deshalb ist es stets sinnvoll, einige Steckdosen als Reserve einzuplanen.

Auf diese Weise ersparen Sie sich den Einsatz von Dreifachsteckdosen und anderen Behelfslösungen.

Für den Dunstabzug einen Mauerkasten einbauen lassen

Soweit noch nicht vorhanden, können Sie bei der Renovierung Ihrer Küche einen Mauerkasten einbauen lassen.

Er ist im Prinzip nur ein Loch in der Außenwand, durch das die Luft, die vom Dunstabzug angesaugt wird, ins Freie strömt.

Diese Variante, die Abluft heißt, ist effektiver als der Umluftbetrieb, bei dem die angesaugte Luft nur gefiltert wird und danach zurück in den Raum strömt.

Der Abluftbetrieb ist deshalb vor allem für offene Küchen zu empfehlen, aus denen sich die Gerüche schnell in das Wohnzimmer und andere Räume ausbreiten.

moderne küchen planen

Eine gute Alternative zu neuen Wandfliesen: Fliesenspiegel aus dem Küchenstudio

Die Renovierung der Küche ist außerdem eine gute Gelegenheit, die Fliesen zu erneuern. Dort befinden sich in der Regel nicht nur auf dem Fußboden, sondern auch an Teilen der Wände Fliesen.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, Wandfliesen, die Ihnen nicht mehr gefallen, durch einen sogenannten Fliesenspiegel kaschieren zu lassen.

Hierbei handelt es sich um eine dünne Platte, die auf die vorhandenen Wandfliesen geklebt wird. Sie kann aus ganz unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel beschichteten Holzwerkstoffen, Metall oder eingefärbtem Glas bestehen.

Entsprechende Vorschläge unterbreitet Ihnen das Küchenstudio.

Eine kleine Küche in eine Wohnküche oder eine offene Küche verwandeln

Haben Sie sich schon immer eine große Wohnküche oder eine offene Küche gewünscht, können Sie eventuell eine Innenwand entfernen lassen. Ob dies in Ihrem Zuhause möglich ist, sollte jedoch ein Fachmann entscheiden.

Ein Statiker kann überprüfen, ob es sich um eine tragende oder eine nicht tragende Wand handelt und Sie im Hinblick auf die verschiedenen Möglichkeiten beraten.

Selbst der Abriss einer tragenden Wand ist nicht von vornherein ausgeschlossen. Ihre stützende Funktion lässt sich unter Umständen durch den Einbau eines Sturzes, also eines Trägers aus Beton, ausgleichen.