Ein Wohn- oder Schlafzimmer ist schnell umgestaltet, wenn ein Stil nicht mehr gefällt oder einfach nur gewisse Möbelstücke ausgetauscht werden sollen. Jedoch ist eine Umgestaltung der Küche etwas aufwendiger und daher sollte eine derartige Planung im Vornherein gut durchdacht sein. Auch die Technik wird immer moderner und ist neben modernen Küchenfronten und einer guten Küchenform ein wichtiger Bestandteil einer modernen Küche.

Küchengeräte

Märkte und Produkte entwickeln sich weiter, genauso ist es auch bei den Küchengeräten:

Die Produkte werden immer sparsamer, platzsparender und bieten neue, zusätzliche Funktionen und ein hohes Maß an Sicherheit. Gute Gründe also, um sich bei der Neugestaltung der Küche mit den neuesten Innovationen zu beschäftigen. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Küchengeräte.

Das Kochfeld

Wir schauen vor allem auf zeitgemäße Kochfelder, gut geeignet für einen modernen sowie sparsamen Lifestyle.

Induktionskochfeld: schnell & modern

Das Induktionsfeld vereint Vorteile von Gas- und Elektroherd. Es ist schnell und pflegeleicht.

Die Funktionsweise: Unter der Glaskeramik befinden sich Spulen aus Kupfer. Diese erzeugen ein magnetisches Wechselfeld, welches einen eisenhaltigen Topf erwärmt.

Die Vorteile: 

  • Gute Geschwindigkeit 
  • geringer Stromverbrauch
  • präzise Zwischenstufen

Was ist der Unterschied zwischen einem Glaskeramik-Kochfeld und einem Induktionskochfeld?

Ein Glaskeramik-Kochfeld funktioniert durch Strahlheizkörper unterhalb der Glaskeramik, welche man aufheizt. Die Wärmestrahlung durchwandert die Glaskeramik und erhitzt so die Kochzone bzw. den Topfboden.

Ein Induktionskochfeld funktioniert wiederum über eine stromdurchflossene Spule unter der Glaskeramik, welche ein magnetisches Wechselfeld bildet. In Form des elektromagnetischen Wechselfeldes überträgt man Energie auf den Boden des Topfes.

Der Backofen

Ein Backofen sollte diese Grundausstattung und -funktionen mitbringen:

  • Ober-, Unterhitze, Heißluft und Grillfunktion. 
  • 4-5 Ebenen
  • Mindestens 1 Ebene zum ausziehen

In einer Küche ist der Backofen eines der wichtigsten Geräte. Lange Zeit waren Kochfeld und Backofen miteinander verbunden. Heutzutage ist beides häufig räumlich getrennt. Macht Sinn: So lässt sich ein Backofen in Höhe der Brust oft wesentlich angenehmer bedienen. Weiterhin sind moderne Geräte voller nützlicher Funktionen, die sämtliches Backen einfach gestalten, ebenso ist es mit der Reinigung. Die Backöfen von heute sind sehr vielseitig, sie können:

  • grillen
  • schonend braten
  • sich automatisch reinigen

Kühlschrank, Spülmaschine, Mikrowelle

Was gibt es bei Spülmaschinen zu beachten?

Die Wahl der richtigen Größe ist entscheidend. In den meisten Fällen haben Geschirrspüler eine Breite von 60 cm. Dadurch passen sie standardmäßig in entsprechende Schränke. Jedoch gibt es auch kleine Geschirrspüler mit einer Breite von 45 cm. Kleine Spülmaschinen sind besonders für einen Single-Haushalt geeignet. 

Das Energielabel einer Spülmaschine ist dem anderer Elektrogeräte sehr ähnlich. Jedoch zeigt es nicht nur den Stromverbrauch, sondern auch die Lautstärke und den Wasserverbrauch. Beim Stromverbrauch kann man sich auf die bekannte Skala verlassen. Es gibt A (gut) bis G (schlecht) . Natürlich wählt man in der Regel moderne Geräte. Diese sind bis zur Klasse A+++ erhältlich und haben den niedrigsten Energieverbrauch.

Weitere Infos:

  • Eine A+++-Maschine benötigt im Durchschnitt ca. 7-8 Litern Wasser pro Spülgang.
  • Alles bis etwa 10 Liter ist noch ein guter Wert.
  • Es ist möglich, den Energieverbrauch zu reduzieren, indem man die Spülmaschine an die Warmwasserleitung anschließt. Dadurch spart man die Energie für den Heizvorgang.

Was gibt es bei Kühlschränken zu beachten?

Wie groß sollte der Kühlschrank sein? 

  • Man rechnet für einen 1-Personen-Haushalt ein Fassungsvermögen von etwa 100 Litern. Für jede weitere Person sollte man weitere 50 Liter einplanen.
  • Da Kühlschränke ständig im Betrieb sind, ist es besonders wichtig auf den Strombedarf zu achten.
  • Sparsame Produkte sind oft etwas teurer als Produkte, welche mehr Strom verbrauchen. Kauft man aber ein insgesamt qualitativ hochwertiges Gerät, so zahlt sich die Investition schnell aus.

Wir schauen einmal auf den besonders sparsamen Bereich der Energieklassen (A-G) und zeigen die Unterschiede auf:

Soviel Energie sparst du innerhalb der Top Klassen:

A+ = 20% weniger Verbrauch als A
A++ = 40% weniger Verbrauch als A
A+++ = 60% weniger Verbrauch als A

Die Küchenform

Die Optionen bezüglich der Küchenform sind abhängig von der Raumgröße. Muss man den Raum füllen, damit er nicht zu leer wirkt oder muss man besonders clever planen, damit auch ja alles passt? Hier ein paar Ideen und Möglichkeiten, welche bei der Planung der Küchenform helfen.

Kücheninsel

Eine Kücheninsel lässt sich vielseitig einsetzen: In kleineren Küchen kann sie beim Platz sparen helfen, in großen Küchen sind Kücheninseln eine gute Installation um den Raum voller wirken zu lassen. Je nach Wunsch kann man Geräte oder z.B. die Spüle dort einbauen oder der Kücheninsel eine andere Funktion zuweisen, wie z.B. ein Essplatz mit Stauraum.

Weitere gute und gängige Küchenformen:

L-Form

Hier ist besonders flüssiges Arbeiten möglich, jedoch entstehen hier Eckschränke.

U-Form

Der Raum wird perfekt und allumfassend genutzt, auch hier kann man besonders flüssig arbeiten. Jedoch benötigt man für diese Variante viel Platz.

Das Arbeitsdreieck – Für ein angenehmes Arbeiten in der Küche

Welche Küchenform man am Ende des Tages auch wählt – ein gedachtes Arbeits-Dreieck ist auf jeden Fall wichtig und sollte die Punkte Herd, Spüle und Kühlschrank berücksichtigen. So sind Küchen-Arbeiten besonders einfach zu meistern. Achte aber darauf, dass die Wege zu den einzelnen Elementen nicht zu weit sind, damit das Arbeitsdreieck auch Sinn macht.

Materialwahl

Achte bei der Materialwahl neben der Optik auch auf die Pflege, Wasserfestigkeit und Hitzeverträglichkeit. Ideal sind außerdem durchgängige Flächen, die nur wenige Nahtstellen haben. Mit bestimmten Kunstharz-Materialien ist es außerdem möglich, Waschbecken und Spritzschutz nahtlos in die Arbeitsplatte zu integrieren. Das erleichtert die Reinigung. In natürliche Stoffe wie Massivholz und Stein muss man hingegen mehr Arbeit für die Pflege investieren, dafür behalten sie bei der richtigen Behandlung ihr schönes Aussehen viele Jahre lang.

  • Kunstharz-Materialien sind besonders einfach zu reinigen
  • Stein und Massivholz benötigen eine intensivere Pflege, jedoch kann das angenehme Aussehen lange Zeit erhalten werden.

Die Küchenfront

Je nach Platzverhältnissen, kann die Farbe der Küchenfronten von entscheidender Bedeutung sein. Ist die Küche sehr klein kann eine dunkle Küchenfront schnell sehr unangenehm, eng und drückend wirken. Die Faustregel: Hellere Küchenfronten sind besser für kleinere Küchen geeignet, wohingegen größere Räumlichkeiten auch mit dunkleren Fronten gut aussehen.

Wir hoffen, dir hat unser Artikel zum Thema „die durchdachte Küche” gefallen. Wenn du möchtest, stöbere doch nach weiteren spannenden Artikeln auf www.handwerker-renovieren.de.